Dreambox DM 8000 HD PVR – HDTV-Receiver und HDTV-Festplattenrecorder

Der mit großer Spannung erwartete HDTV-Receiver und gleichzeitig auch HDTV-Festplattenrecorder (PVR) DreamBox DM 8000 HD PVR von Dream Multimedia, wird im Frühjahr des Jahres 2008 im Handel endlich erscheinen. Die Dreambox DM 8000 ist ein HDTV-Receiver und gleichzeitig auch HDTV-PVR (Personal Video Recorder) mit einem Linux-System.

Dieser ist mit einem DVB-S2-Twin-Tuner zum Aufzeichnen von SDTV- und HDTV-Programmen ausgestattet. Der TV-Tuner kann gegen ein anderes Modell für DVB-C (Kabel-TV) oder sogar für das digitale Antennenfernsehen mit einem DVB-T-Modul praktisch getauscht oder kombiniert werden.

Mit 4x CI-Einsteckschübe für CI-Module, 3x USB 2.0, 2x WLAN-Antennen, 1x Ethernet / LAN, 1x Compact-Flash- und SD-Karten-Speicherkartenleser, S-ATA- und P-ATA-Festplatten-Anschluss (zum Nachrüsten mit einer Festplatte oder einem DVD-Brenner), ist die DreamBox wunderbar ausgestattet. Durch die Nachrüstung eines internen Slimline-DVD-Brenners, könnten theoretisch Aufnahmen gleich auf DVD angefertigt werden.

Allerdings fehlt der DM 8000 ein richtiger HDMI-Anschluss. Es ist jeweils ein DVI- (digital mit Audio!) und ein Komponenten-Anschluss (analog – YPrPb) neben noch zwei analogen SCART-Anschlüssen vorhanden. Die Front der Dreambox ziert ein OLED-Display.

Mit 4x CI-Einsteckschüben für CI-Module (Pay-TV), 3x USB 2.0, 2x WLAN-Antennen, 1x Ethernet / LAN 10/100 Mbit, 1x Compact-Flash- und SD-Karten-Speicherkartenleser, SATA- und PATA-Festplatten-Anschluss (zum Nachrüsten mit einer Festplatte oder einem DVD-Brenner), ist die DreamBox wunderbar ausgestattet. Durch die Nachrüstung eines internen Slimline-DVD-Brenners, könnten theoretisch Aufnahmen gleich auf DVD angefertigt werden.

DM8000 HD PVR

DM8000 HD PVR

DM8000

DM8000

Dreambox DM 8000

Dreambox DM 8000

Dreambox DM 8000

Dreambox DM 8000

Dreambox DM 8000

Dreambox DM 8000

OSD Menu DM8000

OSD Menu DM8000

Media-Player

Media-Player

OSD Info DM8000

OSD Info DM8000

Innnenaufbau DM8000

Innnenaufbau DM8000

Als Kernsystem der DM 8000 wird ein Linux-Kernel mit dem neu entwickelten GUI (grafische Oberfläche) “Enigma 2” dienen. Enigma 2 ermöglicht sehr schnelle Umschaltzeiten und viele nützliche Funktionen und Programme. Auch mehrere Fernsehprogramme können mit Enigma 2 gleichzeitig angesteuert werden.

Auf das integrierte Web-Interface “WebIf” in der Dreambox lässt sich bequem mit einem Webbrowser über LAN (Ethernet-Anschluss) zugreifen. Mit der Live-Update-Funktion werden alle an der Dreambox angeschlossenen Clients über Änderungen von der Dreambox automatisch benachrichtigt. Die Dreambox DM 8000 soll jeweils in schwarz oder silber zu einem Preis von 799,- EUR (UVP laut Dream Multimedia) erhältlich sein.

Technische Daten und Features der Dreambox DM8000

  • Linux-System mit Enigma 2
  • AMD/ELAN SC520 32 Bit Controller
  • 400 MHz MIPS CPU
  • DVB-S / DVB-S2 (Sat-TV)
  • MPEG-2 / MPEG-4 AVC / H.264
  • Twin-DVB-S2 Tuner (2x TV-Tuner))
  • 2x DVB-S/DVB-S2 oder DVB-C/DVB-T (Tuner-Sockel intern mischbar)
  • 1x DVI
  • 2x SCART
  • 1x Komponenten
  • 1x S/PDIF (AC3)
  • 1x RS-232
  • 1x RCA-Video
  • 1x RCA-Audio
  • 2x Antenne (in/out)
  • 3x USB (2.0)
  • 1x Ethernet 10/100 MBit
  • 2x WLAN-Antenne
  • 1x Compact-Flash- und SD-Reader
  • Mini-PCI WLAN-Karten
  • 4x CI-Slot für Pay-TV
  • 2x integrierter Smartcardreader (Dreamcrypt)
  • SATA- und IDE-Anschluss für HDD oder DVD-Brenner
  • OLED-Display an der Front mit 128 x 64 Pixel Auflösung
  • 32 MB Flash Speicher
  • 256 MB DDR RAM
  • Kanalwechsel < 1 sec
  • unlimitierte Kanalliste für TV und Radio
  • vollautomatische Kanalsuche
  • adaptierbares OSD in vielen Sprachen
  • Time-Shift-Funktion für zeitversetzte TV-Aufnahmen

DVB-S2 Tuner:
Eingangsfrequenzbereich 950…2150 MHz
QPSK Demodulation nach EN 302 307
Eingangspegelbereich – 65 dBm…- 25 dBm
Rauschmaß 12 dB max.
DBS-Tuner Eingang F-Buchse
Eingangsimpedanz 75 Ohm
AFC-Fangbereich +/- 3 MHz
Demodulation Shaped QPSK und 8PSK
FEC Viterbi und Reed-Solomon
Viterbiraten 1/4, 1/3, 2/5, 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 4/5, 5/6, 8/9
Roll-off Factor 35 %

Common-Interface:
Common-Interface Stromverbrauch max. 0,3A/5V

Videodekodierung:
Videokompression MPEG-2 / H.264 und MPEG-1 kompatibel
Videostandard PAL G/ 25 Hz, NTSC
Bildformat 4:3 / 16:9
Letterbox für 4:3 TV-Geräte

Audiokodierung:
Audiokompression MPEG-1 & MPEG-2 Layer I und II, MP3
Audio Mode Dual (main/sub), Stereo
Abtastfrequenzen 32 kHz, 44.1 kHz, 48 kHz, 16 kHz, 22.05 kHz, 24 kHz

Ausgang Analog:
Ausgangspegel L/R 0,5 Vss an 600 Ohm
THD > 60 dB (1 kHz)
Übersprechen < -65 dB

Ausgang Digital:
Ausgangspegel 0,5 Vss an 75 Ohm
Abtastfrequenzen 32 kHz, 44.1 kHz, 48 kHz
S/PDIF-Ausgang optisch, coaxial (AC3)

Video-Parameter:
Eingangspegel FBAS 1 Vss +/- 0.3 dB an 75 Ohm
Teletext entsprechend ETS 300 472 Standard

TV-Scart:
Ausgang: FBAS, RGB, S-Video über OSD wählbar

VCR-Scart:
FBAS

Serielle Schnittstelle RS 232:
Typ RS232 bi-direktional
Bitrate 115,2 kBit/s max.
Steckverbinder SUB-D-9 Buchse
Funktion: Update der Betriebssoftware

Ethernet:
10/100 MBit kompatibles Interface
Funktion: Update der Betriebssoftware

USB:
USB 2.0 Anschluss (3x)

SATA Schnittstelle:
Anschluss für interne Festplatte

Compact Flash – Reader
SD Card – Reader

LNB Stromversorgung pro Tuner:
LNB Strom 500mA max. ; kurzschlussfest
LNB Spannung vertikal < 14V ohne Last, > 11,5V bei 400mA
LNB Spannung horizontal < 20V ohne Last, > 17,3V bei 400mA
LNB Abschaltung im Standby-Modus

Anzahl aktiver Satellitenpositionen:
DiSEqC 1.0/1.1/1.2 und USALS (Rotor-Steuerung)

Leistungsaufnahme:
< 30W (im Betrieb, horizontal Polarisation / 400mA LNB Strom)
< 26W (im Betrieb, ohne LNB)
< 2W (Deep-Standby-Mode)

OLED-Display:
Das OLED Display hat eine erwartete Lebenszeit von bis zu 55.000 Stunden bei 50% Helligkeit und 25°C Raumtemperatur.

Eingangsspannung:
230V / 50 Hz Wechselspannung +/- 15%
110V / 60 Hz Wechselspannung +/- 15%

Allgemeines:
Umgebungstemperatur +15°C…+35°C
Luftfeuchtigkeit < 80%
Abmessungen (B x T x H): 430 mm x 280 mm x 90 mm
Gewicht: 3,0 kg ohne HDD u. DVD

Dream Multimedia bietet ab sofort folgende Tuner-Module zum Umrüsten / Nachrüsten an:
DVB-T-Tuner: TV und Radioprogramme über Digital-Antenne
VHF-Kanäle: 2-12 (49…230 MHz)
UHF-Kanäle: 21-69 (470…861 MHz)

DVB-C-Tuner: TV und Radioprogramme über den digitalen Kabelanschluss
Eingangsfrequenzbereich: 51…858 MHz
Symbolrate: 1 … 7 Mbaud/s
Eingangsimpedanz: 75 Ohm
Tuner Ein/Ausgang: IEC-Stecker

Die etwas kleinere und auch abgespecktere Version gegenüber der DM8000 wird die neue Dreambox DM 800 HD sein.

Auch interessant ...

32 Responses

  1. Habe will sagt:

    habe will

  2. Paladium sagt:

    Mio auch… aber wird eh nie was…
    Die sollen probleme mit einem teilelieferanten haben…
    Nich mein problem…
    Gibt ja auch bald andere Reciver die dual können und lieferbar sind…
    Tja Ihr pech des anderen glück…

  3. Dr.InSide sagt:

    Den Satz “Die Hintergrundbeleuchtung des großen Frontdisplays der DreamBox kann in blau, rot, grün und weiß verändert werden.” sollte mal aus der Beschreibung entfernt werden. Ist nur Irreführend, da nicht zutreffend! Die Box wird mit einem selbstleuchtenden gelben OLED-Display daherkommen. Eine Hintergrundbeleuchtung wird es somit nicht geben!

  4. Marcus sagt:

    Ok, habe ich abgeändert. Aber die Beschreibung des Front-Displays stammte von dem Hersteller… ;-)

  5. Roughztah sagt:

    Ende August soll es soweit sein!

  6. Tornado sagt:

    Hallo Zusammen

    Die Dreambox 8000 wird vorraussichtlich im November 2007 rauskommen.
    Ausserdem ist das Display mit OLED (organische Leuchtdioden) bestückt, dass heisst man kann zwischen mehreren Farben wählen (keine Hintergrundbeleuchtung, sondern selbstleuchtend).

  7. speedychamp sagt:

    na ja ich war klein als rotkäpchen noch real war

    dream8000

    ist wohl das extremen beispiel der heutige zeit

    wie man mit kunden umgehet

    verspreche versprechen und versprechen somit werden nur träume verkauft

    wo ist die box liebe dream multimedia ??????

    oder soll ich mir ei ip kaufen ???????

    sie wenigstens real

  8. Bahni sagt:

    Der Technisat Digicorder HD S2 ist nun im Handel und die ersten 1000 wartenden Dream Kunden haben den Technisat gekauft.
    Ich warte noch bis Weihnachten.
    Es soll ja noch Wunder geben….

  9. Frank Richter sagt:

    ohne hdmi anschluss ist die box eh uninteressant.. ist mir unklar was die sich dabei denken. es werden immer mehr flachbildschirme verkauft, aber die zugehörigen geräte die einen hdmi anschluss haben lassen auf sich warten. selbt billige dvd player haben einen upscaler drin. also kann die technik nicht viel kosten. das bild sieht damit viel besser aus.. ich kaufe mir doch kein lcd bildschirm und schliesse dann meine geräte per scart oder sonstwas an.. echt das letzte. die hersteller scheinen nicht mitzudenken. wollen geäte verkaufen und bauen nur scheisse…

  10. mreb sagt:

    Gutes Gerät, aber ohne hdmi wertlos. hoffe das ändert sich noch. kann ja nicht war sein das dieses multitalent an einen full-hd nicht vernünftig angeschlossen werden kann.

  11. Marcus sagt:

    Ich denke die wird leider nicht so kommen und es wird eine DM 9000 mit HDMI kommen. Fragt sich nur wann? ;-)

  12. db500 sagt:

    Nice, aber ohne HDMI nicht wert! Also abwarten….

  13. no-HDMI sagt:

    Keine Ahnung, wozu braucht ihr den HDMI…. Nur um ein “tolles” Kabel anzuschliessen? Der wird doch DVI haben.

  14. no-HDMI sagt:

    Ihr denkt wohl nicht, dass HDMI ist eine Vorrausetzung für HD-Bild, oder???? Über Component (nicht mit Composite verwechseln!) und DVI geht der HD auch. Einzige Uterschied ist, dass der Ton muss separat übertragen werden. Und HDMI kostet Lizenzgebühren – das würde das Box noch teurer machen. (ach und noch – HDMI ist auch nicht gleich HDCP – der letzte ist ein software Stack).

  15. jowowa sagt:

    zum Thema HDMI, dieser Anshluß ist nun mal am Anfang an fast jedem TV verbaut worden und sollte wohl so schnell nicht aussterben. Daher finde ich das eigentlich auch eher traurig das diese box keinen HDMI Anschluß hat.

  16. UBOB sagt:

    Ich denke auch HDMI wäre eine bessere Lösung gewesen. Jetzt mit einem Adapter am LCD oder Plasma ist nicht der Hit.

  17. mreb sagt:

    Die box noch teurer machen??? wir sind schon bei 800.- ohne festplatte!! hdmi ist einfach der kommende standart und man braucht keine extrakabel. das is ja wohl nicht zuviel verlangt.

  18. Lars sagt:

    Stehe ich auf dem Schlauch? Ich verstehe das Gejammer nicht – es gibt doch DVI/HDMI-Kabel (also z.B. 1,5m lang, auf einer Seite ein DVI-Stecker, auf der anderen Seite einen HDMI-Stecker).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 + neun =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>