AACS nach Update erneut offen

Nachdem nun für das digitale Rechtemanagement (DRM) „Advanced Access Content System“ (AACS) ein Sicherheits-Update herausgebracht wurde, ist es Hackern wieder gelungen, dieses komplett zu umgehen.

Durch das Update wurde die entsprechende Abspielsoftware WinDVD (InterVideo/Corel) auf die schwarze Liste gesetzt, so dass ein Abspielen zukünftiger HD-Medien damit nicht mehr möglich ist. Ein Update für WinDVD ist von InterVideo aber zusätzlich erhältlich, damit alte und neue Medien abgespielt werden können. Ob Cyberlinks PowerDVD auch betroffen ist, steht nicht fest.

Anscheinend existiert jetzt eine Software, die die Volume ID des Films ausliest, bevor sich HD-Player und Software auf einen Schlüssel einigen. Das externe HD-Laufwerk (Toshiba) für die Xbox 360 soll dazu genutzt worden sein. Zwar könnte man jetzt erneut einen neuen Schlüssel herausgeben, müsste aber das ganze HD-Laufwerk sperren oder mit einer neuen Firmware versehen.

AACS wird mit einem 128 Bit starkem AES-Schlüssel auf den neuen HDTV-Medien HD DVD und Blu-ray Disc als Kopierschutz eingesetzt, der sich als sehr verbraucherunfreundlich erweist. Wie alle Medien mit DRM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.