Adobe Flash-Player 9.64.0 und Linux mit Flex Builder

Ein neuer Release Candidate des Adobe Flash-Players 9 ist erschienen. Seit der letzten Version ist auch die Unterstützung des Video-Codecs H.264 und des Audio-Codecs MPEG-4 HE-AAC integriert. Eine Demo mit dem neuen x.264-Video-Codec mit HE-AAC gibt es auch.

Diese Vorabversion für Linux, Macintosh und Windows dient zum Testen für Entwickler und Anwender, um Flash-Dateien auf Kompatibilität hin zu überprüfen. Die Hardwarebeschleunigung ist bei der Linux-Version aktiviert. Leider ist immer noch keine 64-Bit-Version für Linux erhältlich, nur eine 32-Bit-Version. Im Install-Skript für Linux ist die neue Flash-Player-Version mit 9.64.0 „Moviestar“ aufgeführt.

Wer das neue Flash-Plugin für den Webbrowser ausprobieren möchte, kann sich bei den Adobe Labs die Vorabversion schon einmal herunterladen. Allerdings bereitet die Beta des Real Players 11 noch Probleme wie Webbrowser-Abstürze oder Rendering-Fehler. Der Real player 11 (Beta) sollte dann in der Konfiguration des jeweiligen Webbrowsers deaktiviert bzw. deinstalliert werden, um den Flash-Player stabil zu nutzen.

Adobe Flexbuilder für Linux

Zusätzlich ist eine erste Linux-Version (Alpha) des Adobe Flex Builders als Binary zum Download und Testen erhältlich (ca. 142 MB). Die Linux-Version basiert auf vielen Funktionen von Flex Builder 3 (codenamed „Moxie“). Aber noch nicht alle Funktionen wurden integriert. Eine Liste der Funktionen ist erhältlich. Software-Voraussetzungen für die Installation unter Linux sind: Eclipse 3.3 (32-bit), Sun JRE 1.5.x (32-bit) und Firefox 1.0, 1.5, oder 2.0.x (32-bit).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.