Ubuntu 8.04 – Hardy Heron Alpha 5

Mittlerweile ist die fünfte Alpha-Version von Ubuntu 8.04 zum Testen erschienen. Wie immer bringen uns die Ubuntu-Entwickler das beste und neueste an Software auf den heimischen PC.

Für das Upgrade auf Hardy Heron von einem schon installierten Ubuntu 7.10 Gutsy muss nur der „update-manager -d“ ausgeführt werden.


Natürlich ist auch ein aktueller Linux-Kernel 2.6.24 (2.6.24-8.14) als Herz von Ubuntu dabei. Dieses wird 64-bit-Fans freuen, denn dieser bietet endlich auch die Dynamic Ticks (dynticks) für 64-bit-Systeme, zusätzliche WLAN-Treiber, einen verbesserten Scheduler mit dem Completely Fair Scheduler (CFS) und USB-Autorisierung.

Für die grafische Oberfläche kommt Xorg 7.3 mit dem Schwerpunkt auf eine bessere Autokonfiguration bei minimaler Konfigurationsdatei in Hardy Heron.

PulseAudio ist jetzt als Standard aktiviert. PolicyKit dient zum Ausführen von administrativen Programmen als Anwender, die nur Root vorenthalten sind.

Firefox 3 Beta 3 ist jetzt als Standard-Browser eingestellt und ersetzt den Firefox 2. Der Transmission BitTorrent Client ersetzt Gnome BitTorrent downloader. und Vinagre VNC Client den vorigen xvnc4viewer.

Als Brennprogramm dient jetzt standardmäßig Brasero CD/DVD und nicht mehr Serpentine.

Das Uhrzeit-Applet des GNOME-Panels kann jetzt auch die Weltzeiten und die Wettervorhersage anzeigen.

Nautilus 2.21.6 nutzt GVFS, den GNOME Virtual Filesystem Abstraction Layer und ersetzt das veraltete GnomeVFS.

nautilus-gvfs.jpg

Der GNOME System Monitor hat neue Widgets und eine Ressourcen-Anzeige.

 g-s-m-alpha5.png

Für die Virtualization-Anforderung wurde KVM im Ubuntu-Kernel integriert, libvirt und virt-manager arbeiten mit XEN zusammen.

Eine neue textbasierende Firwall-Software namens ufw (Uncomplicated Firewall) ist für die einfache Konfiguration jetzt vorhanden.

Und schließlich wurde WinFOSS durch umenu und wobi ersetzt. Diese beiden dienen zur leichten Installation und Deinstalltion von Ubuntu 8.04 unter Windows.

wubi.png

Ubuntu Hardy Heron Alpha 5 ist noch in der Entwicklungsphase und nicht für Produktionsrechner oder den täglichen Einsatz gedacht.

Die finale und stabile Version von Ubuntu 8.04 wird voraussichtlich gegen April 2008 fertig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.