Test und Erfahrungsbericht vom Sony Xperia S mit HD-Display und Dual-Core CPU

Sony Mobile liefert ab sofort in Europa das Xperia S Smartphone an den Handel aus. Die weiße Ausführung scheint aber früher als die schwarze Variante ausgeliefert zu werden.


Das Besondere am Xperia S (LT26i) ist ohne Zweifel das scharf auflösende HD-Display und die exzellente Kamera mit „Exmor R Sensor“ bei einer Auflösung von 12 Megapixel. Beim Touchscreen-Display verwendet Sony noch keinen AM-OLED, da die Haltbarkeit und Farbdarstellung noch nicht zu 100% befriedigend zur Zeit ist. Ein spezielles LCD-TFT-Display mit 720 x 1280 (720p) Bildpunkten und der hauseigenen Bravia Mobile Engine für Video- und Bildverbesserung wird beim Xperia S verwendet.

Verarbeitung und Design

Sony Xperia S
Sony Xperia S

Bei der Verarbeitung des Gehäuses und Touchscreens gibt es nichts zu bemängeln. Aus Gewichtsgründen ist die Akkuabdeckung aus dünnem Kunststoff gefertigt.

Sony Xperia S
Sony Xperia S

Der Akku ist nicht austauschbar für den Anwender. Wer diesen herausschraubt, muss mit einem Garantieverlust von Sony rechnen. Die Micro-SIM-Karte findet seinen Platz unter der Abdeckung auf der Rückseite. Eine Micro-Sim kann vom Mobilfunkbetreiber meist kostenlos in einem Shop direkt gegen die alte SIM-Karte ausgetauscht werden.

Sony Xperia S
Sony Xperia S

Alle Bedienungstasten des Xperia S sind leicht erreichbar und flach eingelassen. Das Design ist etwas kantig und rechteckig gehalten, aber hübsch und nicht am Design anderer Smartphones orientiert. Das neue NXT-Design von Sony richtet sich an die komplette BRAVIA-Produktfamilie – eingeschlossen der neuesten Sony BRAVIA-Fernseher.

Sony Xperia S
Sony Xperia S

Die transparente Antennenleiste im unteren Bereich sieht toll aus und zeigt drei Funktionssymbole. Bei Eingang neuer Nachrichten, eMails, verpasster Anrufe oder sonstiger Mitteilungen des Systems blinkt eine kleine LED oben links.

Sony Xperia S
Sony Xperia S

Einziger Negativpunkt sind die Anschlussabdeckungen für das Ladekabel am Mini-USB-Anschluss und auf der anderen Seite für den Mini-HDMI-Anschluss. Diese sind sehr fummelig konstruiert worden und hängen bei Verwendung der Anschlüsse etwas nervend an einem dünnen Kunststofffaden im Weg herum.

Sony Xperia S
Sony Xperia S

Bedienung und System

Beim Xperia S befinden sich drei Sensor-Tasten über entsprechende Symbole mit den Funktionen „Zurück/Schließen“, „Home“ und für „Menü / Optionen“ eines Programms. Gekennzeichnet mit jeweils einem weißen Punkt, der im Dunkeln aber schlecht zu erkennen ist. Auch wenn bei Betätigung einer der drei Sensortasten die LED-Beleuchtung in der unteren Leiste anspringt, reicht im Dunkeln dieses nicht wirklich aus.

Der Touchscreen reagiert sehr zügig ohne spürbare Verzögerungen auf Eingaben. Im Gegensatz dazu kann auf eine Sprachsteuerung zugegriffen werden, die auf Sprachbefehle zügig und sogar in den meisten Fällen richtig reagiert.

Als System setzt Sony leider noch auf das ältere Android Gingerbread 2.3.7 mit eigens angepasster Optik und Theme. Die Sony-Themes für Android erinnern ein wenig an die Playstation 3 mit Xross-Bar. Im Großen und Ganzen ist das Android-Design von Sony aber sehr gelungen. Alles ist übersichtlich aufgebaut und schnell erreichbar.

Vorinstalliert an Apps sind: Google Voice Search, Google Talk mit video chat, Google Mail, Google Calendar, Google Gallery 3D, Google Maps mit Street View und Latitude. Sowie 3D-Album, 3D-Kamera, Flash Player, PS Store, LiveWare Manager, Media Remote, Music Unlimited, Video Unlimited, OfficeSuite, NeoReader, Recommender, Timescape, TrackID, YouTube, uvm. von Android.

Beim Xperia S werden zwei SmartTags für NFC (Nahfeld-Kommunikation) mitgeliefert. Die SmartTags können individuell durch die Tags-App mit Profilen bzw. Funktionen programmiert werden und lassen sich auch an einem Schlüsselbund durch eine Öse anhängen. Auch Daten können leicht und sicher mit anderen NFC-Geräten ausgetauscht werden.

Das laut Sony im 2. Quartal 2012 erhältliche Software-Upgrade auf Ice Cream Sandwich 4.0.3 wird verbesserte Treiber für die beim Xperia S verwendete Qualcomm Snapdragon S3 Plattform mit sich bringen. Der Linux-Kernel wird hier ebenfalls wieder aus der stabilen und bewährten 2.6.x Kernel-Serie verwendet, wie die ersten Beta ROM’s von ICS 4.0.3 von Sony verraten. Da zur Zeit nur für die Smartphones Xperia arc, Xperia arc S und Xperia neo V die Beta-Versionen von Android 4.0.3 von Sony veröffentlicht wurden, wird sich das Upgrade für das Xperia S noch weiter verzögern.

Wenn man bedenkt, dass Android 4.0 gegen Mitte November 2011 veröffentlicht wurde, scheint die Entwicklung im Hause Sony leider zu lange oder auch vielleicht zu kompliziert zu sein. Andere Hersteller sind hier mit ihrem Flaggschiff im Smartphone-Markt schneller, da anscheinend passendere Hardware von Texas Instruments genutzt wird. Somit entfällt eine großartige Software-, und Treiber-Anpassung an die eigene Hardware. Fragwürdig ist ebenfalls, warum das Xperia S nicht gleich mit Android 4.0.3 ausgeliefert wurde. Besitzer eines Smartphones direkt vom eigenen Mobilfunkbetreiber werden leider noch länger auf ICS 4.0 warten müssen, bis der Mobilfunkanbieter die System-Software erst freigibt.

Display

Das HD-Display des Xperia S löst zur Zeit am Markt erhältlicher Smartphones am höchsten mit 345 x 342 ppi (pixel per inch) auf. Das scharfe Retina-Display des iPhone 4 kommt mit den 326 ppi hier nicht an das Xperia S ganz heran. Selbst aktuelle AM-OLED Smartphones nicht, da diese nicht so scharf auflösen. In der prallen Sonne lässt sich das HD-Display noch einwandfrei ablesen, wenn die Helligkeit hochgeregelt wird.

So ein exzellentes Display hat jedoch auch einen großen Energiebedarf, was der Systemstatus bestätigt. Dadurch sinkt die Akkulaufzeitung drastisch. Hier ist der Grafiktreiber, die Energieverwaltung und die Ansteuerung des Display wohl noch nicht optimal gelöst worden. In den ersten Tagen hielt der Akku beim Xperia S leider keine 20 Stunden durch. Und dieses mit ein wenig WLAN-Nutzung mit kurzem Herunterladen von Updates und Apps aus dem Google Play Store, ein wenig telefonieren und aufrufen von Einstellungen des Gerätes. Alles ohne Animationen, Live-Hintergrund und ohne alle vorinstallierten Widgets. Im Laufe der Zeit entfaltet der Akku des Xperia S jedoch eine etwas längere Laufzeit. Hoffen kann man hier auf das kommende Android 4.0.3 für das Xperia S mit überarbeiteten Treibern und Software.

Kamera

Sony Xperia S
Sony Xperia S

(Die Bilder sind nicht in Originalqualität und für das Internet komprimiert worden!)

Erstklassig! Schöne Bilder und Videos. So kann man kurz die Kamera auf der Rückseite des Xperia S beschreiben. Vermutlich eine der zur Zeit besten Kameras in einem Smartphone.

Sony Xperia S
Sony Xperia S - Gegen die direkte Sonne fotografiert
Sony Xperia S
Sony Xperia S
Sony Xperia S
Sony Xperia S - Schnellschuss mit Seitenwind direkt in die Sonne

Sony liefert hier mit dem hervorragenden „Exmor R Sensor Mobile“ eine sehr gute Bildqualität und sehr kurze Auslösezeit. Bilder werden mit natürlichen Farben und optimaler Helligkeit geschossen. Aus dem Standby wird nach ca. 1,5 Sekunden ein Foto aufgenommen, wenn die seitliche Kamerataste länger gedrückt gehalten wird.

Selbst die einfachere Frontkamera nimmt noch Videos mit bis zu 720p (1280 x 720 Pixel) auf und schießt Fotos mit bis zu 1,3 MP. Günstige Kameras bis 100,- EUR oder auch drüber, nehmen keine besseren Bilder und Videos wie die integrierte Kamera des Xperia S auf.

Multimedia

Full-HD-Videos mit einer Bildauflösung von 1080p (1920 x 1080 Pixel) laufen flüssig und schnell. Hier gibt es nichts zu bemängeln. Mit natürlichen Farben und recht breitem Blickwinkel wie selten bei einem LCD-TFT-Display gesehen, werden Videos und auch einzelne Bilder sehr scharf dargestellt. Die BRAVIA Mobile Engine hilft hier optimiert nach. Wer diese nicht benötigt, kann in den Einstellungen die BRAVIA Engine abschalten. Ein Unterschied beim Akkuverbrauch mit und ohne BRAVIA Engine war kaum wahrnehmbar. Der schnelle Snapdragon MSM8260 Dual-Core Prozessor mit 1,5 GHz (ARM 7 rev4) und den 1 GB RAM an Arbeitsspeicher liefert eine gute Leistung ab. Ruckler sieht man bei Spielen oder Videos überhaupt nicht.

Sony hat den Walkman erfunden und den tollen Sound auf das Xperia S gebracht. Der Sound mit xLOUD, der Loudness Enhancement Engine, liefert einen natürlichen, bassreichen und einfach fantastischen Sound. Die Klangqualität über die mitgelieferten Sony-Kopfhörer sind ebenfalls gut. Satte Bässe und klare Stimmen. Allerdings müssen die Ohrhörer auch tief und fest eingesetzt werden. Gummistöpsle in verschiedenen Größen sind beim Xperia S im Lieferumfang dabei. Umgebungsgeräusche sind dann allerdings absolut nicht mehr wahrnehmbar. Besser geht es aber klang-technisch bei einem Smartphone oder tragbaren Musicplayer kaum.

Eine einfache Einbindung in das Sony Entertainment Network, dem PlayStation Store für Spiele, Videos von Video Unlimited, Musik und Radio-Streams von Music Unlimited und vieles mehr ist mit dem Xperia S sehr einfach möglich.

Der Qualcomm Adreno 220 der S3-Plattform liefert eine tolle Leistung bei 2D- und 3D-Spielen sowie bei der Wiedergabe von HD-Videos mit bis zu 1080p. Per WLAN drahtlos mit DLNA oder direkt per optionalem HDMI-Kabel können an einem HD-Fernseher Bilder und Videos angeschaut werden. 3D-Bilder oder 3D-Videos können mit einer speziellen App sogar im Panorama-Modus aufgezeichnet werden. Zwar kann das Xperia S keine 3D-Bilder oder 3D-Videos darstellen, jedoch können die Aufnahmen an einem 3D-Fernseher wiedergegeben werden.

Noch besser optimierte Treiber im User-Mode für ICS 4.0.3 werden laut Qualcomm folgen.

Mobilfunk und Empfang

Gegenüber einem iPhone 4 (mit Bumper) konnte das Xperia S einen noch stärkeren Empfang – selbst in Problembereichen des Hauses – aufzeigen. Die Umschaltung zwischen 3G und Edge erfolgt schnell und problemlos. Die Sprachqualität ist sehr klar und ohne Mängel.

Der WLAN-Empfang mit IEEE 802.11b/g/n an einer Fritzbox vDSL 7570 geht in der reellen Praxis mit ca. 18 – 20 MBit/s im Download über die Bühne. Bis zu (theoretischen) 72 MBit/s erlaubt der WLAN-Treiber im 2,4 GHz-Netz des Xperia S. Mit HSDPA+ flutscht das Xperia S flink durch das Web. Egal wo man das Xperia S anfasst, es kommt zu keinem Einbruch der Bitrate oder auch der Empfangsstärke wie beim iPhone 4 ohne Bumper.

Preis-/Leistungsverhältnis

Sony Xperia S
Sony Xperia S

Sony liefert in der Preisklasse unter 500,- EUR ein sehr gut ausgestattetes und leistungsfähiges Smartphone. Der Straßenpreis beläuft sich bei Online-Händlern wie bei Amazon schon auf ca. 450,- EUR und das erst nach kurzer Markteinführung.


Update Mai 2012:
Sony stellt eine überarbeitete Firmware 6.0.A.3.73 (Android 2.3.7) zum Download bereit. Das Update verbessert die Akkulaufzeit. Diese Firmware kann mit der Software „PC Companion“ von Sony am PC oder Mac auf dem Xperia S installiert werden. Falls die Software sich nicht installieren lässt, gibt es noch die Möglichkeit mit der Software „Update Service“ (SEUS) es zuversuchen.


Fazit

Hätte man das Xperia S gleich mit aktuellem Android 4.0.3 ausgeliefert, wäre das Xperia S fast perfekt. Wäre da nicht bis dato die etwas kurze Akkulaufzeit. Selbst bei seltener Benutzung ohne Display nur mit 3G an einem Tag im Standby, musste nach spätestens 24 Stunden das Ladekabel angeschlossen werden. Hier muss Sony unbedingt noch nachbessern.

Ansonsten erhält man mit dem Xperia S ein sehr gut ausgestattetes Multimedia-Smartphone im tollem Design. Die Sprach- und Empfangsqualität ist ebenfalls ausgezeichnet und makellos.

Pro:
+ brillantes und schärfstes 4,3″ HD-Display
+ sehr gute Sprachqualität
+ starker Empfang
+ hervorragende, schnelle Kamera mit 12 MP und sehr gutem Fokus
+ schnelle und leichte Bedienung
+ schönes Design
+ sehr gute Internet- und Multimedia-Funktionen

Contra:
– schlechte Akkulaufzeit
– veraltetes Android System 2.3.7 (Upgrade auf Ice Cream Sandwich 4.0.3 im 2. Quartal 2012)
– Anschlussabdeckungen etwas fummelig

Tipps für Entwickler und Profis

Sony veröffentlichte die Software-Quellen mit einem Open Source Archiv für viele Xperia und auch ältere Smartphones mit Android von Sony Ericsson. Eine Anleitung zum Kompilieren des Linux-Kernels. Allerdings ist hier seitens Qualcomm noch ein proprietärer (geschlossener) Treiber (Firmware) im Einsatz, was die Optimierung für freie Entwickler verhindert. Auch dieser ist von Qualcomm noch nicht optimal für Android 2.3.7 programmiert worden.

Selbst das unlocken des boot loaders wird von Sony erklärt, allerdings auf eigene Verantwortung mit eventueller Verlust der Garantie.

Das Service-Menü des Xperia S kann man mit folgender Zahlenkombination aufrufen (nur ins Telefontastenfeld eintippen): *#*#7378423#*#*

Tipps zum Energiesparen mit dem Sony Xperia S

Das Display fordert beim Xperia S am meistens Energie. WLAN und GPS sind die beiden nächsten Kandidaten. Spiele erfordern ebenfalls drastisch mehr Energie.

– Den Akku am Anfang komplett entleeren lassen und dann wieder komplett aufladen lassen. Nicht stückchenweise.
– Helligkeit des Display herunterregeln
– Stromsparer-App verwenden
– bewegte Live-Hintergründe ausschalten (auf den Home-Bildschirm tippen und auf ein festes Hintergrundbild einstellen)
– Animationen in den Display-Einstellungen deaktivieren
– Display-Timeout heruntersetzen
– haptisches Feedback (leichtes vibrieren) bei Tasteneingaben ausschalten
– Hintergrund-Datenverkehr und Auto-Sync komplett ausschalten (Einstellungen –> Konten & Synchronisierung)
– Datenzugriff über Mobilfunknetze deaktivieren, wenn nicht benötigt
– GPS, NFC, Bluetooth und WLAN nur bei Bedarf anschalten
– Timescape und Co, Facebook in Xperia, Widgets mit Live-Feeds usw. sind nicht nur Datensauger, sondern auch Energieschlucker.
– Anwendungen wieder beenden, wenn diese nicht mehr gebraucht werden (Einstellungen –> Anwendungen)
– Apps die nicht genutzt werden, gleich entfernen.
– Einen Virenscanner braucht man nur, wenn man ominöse Webseiten besucht, Dateien aus unsicherer Quelle auf dem Smartphone erhält oder Apps aus fragwürdiger Quelle installiert.

Technische Daten des Sony Xperia S (LT26i)

Supported Device Classes

M-DMS – Mobile Digital Media Server

Media Types: images
Summary: The digital media server exposes the media files in your phone to a Wi-Fi® network. The files can then be accessed from other DLNA Certified® clients. +PU+
Media Types: image, video and music
Summary: Play media in the phone on another device, such as a TV or computer using 2 box push technology. +PU+ is integrated in the Gallery and Music applications. M-DMP – Mobile Digital Media Player
Media Types: image, video and music
Summary: Play content stored on another device, for example, a server or a PC, directly on the phone.

Supported Bearers

Wi-Fi® Wi-Fi Direct

DRM Support

The DLNA Certified® implementation does not support DRM-protected content.

BluetoothTM profiles supported

Advanced Audio Distribution Profile v1.2 Audio/Video Remote Control Profile v1.0 Handsfree Profile v1.5
Headset Profile v1.1

Object Push Profile v1.1 Phonebook Access Profile v1.0

Core version and supported core features

Advanced Audio 2.1 + EDR

Connectable devices

Products supporting at least one of the profiles above.

Supported standards

IEEE 802.11b/g/n and Wi-Fi

Connectable devices

Wi-Fi® access points

Frequency band

2.4 GHz

Data transfer rate

Up to 72 Mbit/s

Security

WEP 64 bit WEP 128 bit Wi-Fi Direct TKIP

CCMP (AES)
Open Authentication
Shared Authentication
EAP-SIM
EAP-TLS
EAP-TTLS/MSCHAPv2 PEAPv0/EAP-MSCHAPv2 PEAPv1/EAP-GTC
WPA Personal and WPA2 Personal WPA Enterprise and WPA2 Enterprise

Encryption

WEP, TKIP and AES

Power save

WMM-UAPSD QoS, WMM

Operating system

GoogleTM AndroidTM 2.3 (Gingerbread)

Processor

1.5 GHz Qualcomm MSM8260 Dual Core

GPU

Adreno 220

Size

128 x 64 x 10.6 mm

Weight

144 grams

Available colours

Black White

SIM card

Micro SIM

Main screen

Colours

16,777,216 colour TFT

Resolution

1280×720 pixels

Size (diagonal)

4.3 inches

Scratch-resistant

Shatter proof sheet on scratch-resistant glass

Input mechanisms

Text input

On-screen QWERTY keyboard

Touch screen

Capacitive

Touch gesture

Yes – multi-touch, up to 10 fingers supported

Memory

Internal phone storage

Up to 1.8 GB

RAM

1 GB

Flash memory

32 GB eMMC

Camera

Camera resolution

12.1 MP

Digital zoom

16x

Photo flash

Yes – pulsed LED

Video recording

Yes – HD 1080p

Video chat camera

Yes

Front Camera

Yes – HD 720p for video chat and 1.3 MP for camera capture

Sensors

Accelerometer

Yes

Proximity sensor

Yes

Ambient light sensor

Yes

Magnetometer

Yes

Gyroscope

Yes

Networks

LT26i

UMTS HSPA 850 (Band V), 900 (Band VIII), 1900 (Band II), 2100 (Band I)
GSM GPRS/EDGE 850, 900, 1800, 1900

Data transfer speeds

GSM GPRS

Up to 86 kbps

GSM EDGE

Up to 237 kbps

UMTS HSPA cat 6 (upload)

Up to 5.8 Mbps

UMTS HSPA cat 10(download)

Up to 14.4 Mbps

Talk time (GSM)

Up to 7 hours 30 min*

Standby time (GSM)

450 hours*

Talk time (UMTS)

Up to 8 hours 30 min*

Standby time (UMTS)

Up to 420 hours*

Music listening time

Up to 25 hours

Video playback time

Up to 6 hours 30 min

Embedded Battery

1750 mAh typical 1700 mAh minimum