Die neue PS4 – Playstation 4 Orbis mit viel Speicher und AMD A10 APU

Die aktuelle PS3 kann HD-Spiele von Blu-ray Discs nur mit 720p (1280 x 720 Pixel) wiedergeben. Bei dem Nachfolger PS4 kamen jetzt neue Details zum Vorschein. Die PS4 „Orbis“ wird Spiele endlich mit bis zu 1080p (1920 x 1080 Pixel) abspielen können. Aber auch den neuen Ultra High Definition Standard mit 4K-Bildauflösung wird vermutlich die PS4 unterstützen. Zur Zeit werden bis zu Entwickler Kits als modifizierter PC an Spieleentwickler ausgegeben. Im Januar 2013 soll eine weitere Entwicklungsumgebung folgen. Und im Sommer 2013 die finale Version.

Demzufolge würde die PS4 keinesfalls vor dem 4. Quartal 2013 auf den Markt kommen. Eher noch später in 2014. Ob diese neue Spielekonsole dann überhaupt Playstation 4 heißen wird, ist auch nicht sicher, da Sony gegenüber den Entwicklern nur von Orbis spricht.

Die Hardware wird noch mehr Arbeitsspeicher mit bis zu 16 GB an RAM aufweisen. Die Festplatte soll 256 GB Kapazität besitzen, was bei dieser Größe auf ein Solid State Drive – eine SSD – hinweist. Die Grafikverarbeitung (GPU) und auch die Prozessorarbeit (CPU) wird ein AMD A10 Prozessor mit integrierter Radion GPU übernehmen. Sony muss die enorme Hitzeentwicklung senken.

Eine leistungsfähige GPU und CPU, wie hier mit der APU (Accelerated Processing Unit) von AMD, ist auch unbedingt nötig, wenn 3D-Spiele mit 2x 1080p bei 60Hz flüssig und ruckelfrei angezeigt werden sollen.

Sony stellte auf der Messe „Dramatic 4K Experience“ mit „Gran Turismo 5“ (4K-Bildauflösung mit 3840 x 2160 Pixel) vor. Gleich vier PS3-Konsolen mussten die erforderliche Leistung aufbringen.