Futuremark 3DMARK Benchmark kommt für PC, iOS, Android und Windows Mobile

Vom finnischen Benchmark-Spezialisten Futuremark wird der nächste 3DMark ab dem 4. Februar 2013 für Windows-Systeme erhältlich sein. In der kostenlosen Basis-Version des 3DMark sind einige Einstellungsmöglichkeiten unterbunden.

3DMark
3DMark (Bild: Futuremark)

Wenn die App von Futuremark die Prüfung von Apple im App Store, Microsoft und dem Google Play Store bestanden hat, wird der 3DMark auch für Windows RT, Android und iOS in den entsprechenden App Stores kostenlos als freie Basis-Version erhältlich sein. Der Name wir nur noch „3DMark“ lauten, kein 3DMark 12 oder ähnlich.

3DMark
3DMark (Bild: Futuremark)

Drei neue Tests des 3DMark prüfen Smartphones, Tablets, Notebooks und PC auf die Leistungsfähigkeit. Hardware mit DirectX 9, DirectX 10 und DirectX 11 wird vom 3DMark durchgeprüft.

HD-Trailer / -Videos von dem neuen 3D-Benchmark 3DMark:

Für Windows Highend PCs (eine oder Multi-GPU) wird der DirectX 11 Benchmark Fire Strike zum Einsatz kommen mit bis zu 2560 x 1440 Pixel an Bildauflösung:

Für Windows Notebooks und schwächere PC kommt Cloud Gate (DirectX 10 Hardware) zum Einsatz:

Ice Storm wird als App mit der Testplattform für Smartphones und Tablets mit Android, iOS oder Windows Mobile zur Verwendung kommen.

Wer mehr Funktionen mit dem 3DMark benötigt, muss zu der kostenpflichtigen Advanced Edition greifen. Spieleprogrammierer oder beruflich involvierte können die umfangreichste Professional Version bei Futuremark bestellen.