Windows XP ist das unsicherste Microsoft-System

Das sagen nicht nur viele Kritiker seit Jahren, sondern jetzt auch offiziell der große Software-Konzern Microsoft aus den USA, berichtet Golem. In einer Sicherheitsstudie wird sogar davor gewarnt, weiter auf Windows XP zu setzen. Was natürlich auch logisch ist, denn Microsoft möchte das neueste Betriebssystem Windows 8 verkaufen.

Leider entwickelt sich der dadurch erhoffte PC-Boom mit dem neuen Windows 8 als nicht so erfolgreich.

Die Vergleiche von Sicherheitsgefahren dieser Studie hinken, denn Windows XP ist viel weiter verbreitet als das neuere System Windows 8.

In vielen Unternehmen ist es aus Kostengründen bisher noch nicht möglich gewesen, sich von dem veralteten System XP zu trennen. Teuer angeschaffte Software, die nur unter Windows XP oder DOS läuft, verhindern meist ein Umstieg auf moderne und sichere Systeme. Dieses betrifft große Konzerne oder teils auch Behörden.

Diese können nur noch bis zum 8. April 2014 auf Sicherheits-Updates und Support für Windows XP von Microsoft zugreifen. Danach wird Microsoft keine Unterstützung mehr für XP anbieten.

Windows XP (NT 5.1) basiert aus technischer Sicht noch auf einem alten NT-Kernel aus dem Jahre 2000. Nur die bunte Benutzeroberfläche (Luna GUI) wurde darauf aufgesetzt.