Test und Fotos des neuen Google Nexus 5 Smartphone mit Android 4.4

Google liefert das neue Nexus 5 Smartphone ab sofort über den Play Store aus. Nach kurzer Zeit war es schon ausverkauft, wie auch schon beim Vorgänger dem Nexus 4. Das Nexus 5 jedoch, gefertigt von LG Electronics (LG D821) mit 32 GB und weißem Gehäuse, kam schon nach 5 Tagen per UPS zu Hause an. Vorinstalliert ist das aktuellste Google Android-System 4.4 mit dem Linux-Kernel 3.4.0. Der Kernel ist für eine schnelle Reaktionszeit von Google kompiliert worden (realtime preemptive kernel).

Google Nexus 5
Google Nexus 5

Der Lieferumfang des Nexus 5 von Google:
Neben dem Netzteil mit USB-Ladekabel von LG, der Garantiebescheinigung und dem Karton, wird nur noch eine Nadelklammer zur Installation der Micro-SIM-Karte in dem seitlichen Slot auf der rechten Seite mitgeliefert. Öffnen braucht man das Nexus 5 ansonsten nicht. Ein Headset oder Ohrhörer fehlen komplett.

Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5

Das Nexus 5 im Vergleich zum Samsung Galaxy S4.

Google Nexus 5
Google Nexus 5

Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5

Der schnelle Qualcomm Snapdragon 800 leistet beim Nexus 5 in allen Belangen überzeugende Leistung wie es sein soll. Und auch die Entwickler haben die Performance des Nexus 5 gut im Griff. Und das merkt man auch im Betrieb. Schnell und zügig starten Apps oder Systemmenü. Verzögerungen sind so gut wie gar nicht zu erkennen.

Ein Samsung Galaxy S4 oder ein iPhone 5 kann hier nicht schneller durch die Einstellungen, Systemmenüs oder zwischen Anwendungen hin- und herschalten. Und das noch bei aktivierten Android-Animationen für die Übergänge. Diese können aber in den Entwicklereinstellungen deaktiviert werden. Beim AnTuTu Benchmark werden sehr gute 29257 Punkte erreicht. Direkt hinter dem neuen Samsung Galaxy Note 3.

Beim Nena Mark2 Open GL Benchmark werden 59,3 Frames gemessen. Dank dem schnellen Adreno 330. Und auch beim Futuremark 3DMark Mobile kann das Nexus 5 voll überzeugen: 17870 Punkte im Ice Storm Unlimited. Der Ice Storm Extreme wird mit „Maxed out“ getestet.

3DMark Nexus 5
3DMark Nexus 5
3DMark Nexus 5
3DMark Nexus 5
NenaMark 2 Nexus 5
NenaMark 2 Nexus 5

Screenshots werden übrigens mit der Lautstärke-Taste „leiser“ unten und dem gleichzeitigem Drücken der An-/Aus-Taste gespeichert.

Google Nexus 5
Google Nexus 5

Das Nexus 5 liegt gut in der Hand, ist nicht zu groß und das knapp 5 Zoll große LCD-Display (IPS) mit Full HD-Auflösung (1080 x 1920 Pixel) leuchtet scharf mit 445 dpi (dots per inches). Texte sind sehr gut ablesbar, auch in der Sonne. Allerdings sollte man die Automatik für die Helligkeit in sehr hellen Umgebungen ausschalten und die Helligkeit dann manuell hochregeln. Das Display gefällt noch mehr als das bunte AM-OLED des Samsung Galaxy S4 mit leichtem Blaustich ab einem gewissen Blickwinkel.

Der Bildschirm wirkt unten durch die Touch-Buttons im Display ein wenig kleiner als beim Galaxy S4. Ein Home-Button fehlt beim Nexus 5 komplett und wird auch nicht zwingend benötigt. Die Einstellungen der Apps sind immer über drei senkrechte Punkte schnell erreichbar. Mit dem linken Button „Zurück“ wird eine App beendet oder zurück gesprungen. In der Mitte unten auf dem Bildschirm sitzt der Home-Touch-Button und rechts befindet sich der Task-Manager für schnelles Umschalten zwischen parallel laufenden Apps.

Die Kunststoffrückseite des Nexus 5 ist etwas rauer und griffig. Auf jeden Fall rutscht es nicht so leicht aus der Hand. Nur die Kanten von den Lautstärketasten sind ein wenig scharf ausgefallen. Insgesamt ist die Verarbeitung des von LG hergestellten Smartphones sehr gut. Nichts wackelt, knackt oder stört. Die weiße Ausführung ist nur auf der Rückseite weiß und auf der Frontseite komplett schwarz. Somit hat man eine schwarz-weiße Variante.

Die Akkulaufzeit des Nexus 5 liegt mit einem Mix aus Telefonieren im LTE-Netz, Surfen per WLAN und SMS verschicken bei knapp 2 Tagen im grünen Bereich. Allerdings sollte man Google NOW, Ortungsdienste / GPS, WLAN, Bluetooth und die automatische Synchronisation von diversen Konten deaktivieren, wenn man diese wirklich nicht benötigt.

Die 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite macht gute und scharfe Fotos für ein Smartphone dieser Preisklasse. Die Fotos sehen natürlich aus und sind nicht zu dunkel oder farblich übertönt. Der Fokus arbeitet automatisch oder durch manuelles antippen. HDR-Fotos (High Dynamic Range) können auch angefertigt werden. Fotos können nachträglich mit verschiedenen Filtern versehen werden. Der Bildstabilisator der Videocam arbeitet zuverlässig.

Am Mobilfunkempfang per LTE oder im heimischen WLAN sowie an der Sprachqualität bei Telefonaten, gibt es nichts auszusetzen.

Als Nachteil wird in vielen Tests oft der nicht austauschbare Akku erwähnt, aber wer hat bei einem aktuellen Smartphone schon jemals seinen Akku getauscht?…

Der Verkaufspreis des Google Nexus 5 ist mit 349,- EUR (16 GB) und 399,- EUR für die Version mit 32 GB Speicherplatz sehr attraktiv. Hier stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis auf jeden Fall. Keine Herstelleranpassungen oder vorinstallierten Zwangs-Anwendungen, die nicht so einfach entfernt werden können. Natürlich sind beim Nexus 5 auch alle Google-Apps beim Nexus 5 vorinstalliert, jedoch kann vieles deaktiviert werden und sich im Play Store nach Alternativen umgeschaut werden.

Als einziger Nachteil ist bisher der fehlende Micro-SD-Speicherkarten-Slot aufzuführen.

Ein verstecktes Easter-Egg befindet sich in [ Einstellungen –> Über das Telefon ] des Nexus 5, wenn man mehrfach und schnell auf die Android-Version 4.4 tippt, erscheint zuerst ein großes drehendes „K“. Wenn man dann auf das „K“ schnell hintereinander tippt, kommt das rote Android-Logo im Stil des beliebten Schokoriegels Kitkat. Dann noch schnell auf das Logo tippen oder drehen und es startet ein Spiel.

Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5
Google Nexus 5

Update:
Ein Testvideo vom LG Nexus 5 mit echten 1080p (1920×1080) bei schlechten Lichtverhältnissen am Flughafen Hamburg aufgenommen.

Update:

Nach jetzt fast 2 Wochen kann die Kamera leider nicht so gut überzeugen. Es variiert sehr. Mal gelingen richtig gute Fotos und ein anderes Mal sind Fotos nicht zu gebrauchen. Für einfache Aufnahmen reicht es vollkommen, jedoch bereiten schlechte Lichtverhältnisse der LG-Kamera im Nexus 5 große Probleme. Ein leichter Blaustich ist auf den Aufnahmen zu erkennen.

Die Akkulaufzeit beträgt bei normaler Nutzung mit ständiger WLAN-Verbindung fast zwei Tage. Das ist voll im grünen Bereich. Besonders hervorzuheben ist die Performance bei der Bedienung des Smartphones. Da ruckelt rein gar nichts und es gibt absolut kaum Verzögerungen beim Starten von Apps oder dem Aufrufen von Einstellungen. Wenn man noch die Fensterübergänge und Fenster-Animationen im Entwicklermenü deaktivert, wird man sich über eine Bedienung fast in Echtzeit freuen können.

Diese sofort erkennbare Power wird oft fälschlicherweise nur auf den sehr leistungsstarken Snapdragon SoC 800 von Qualcomm gelegt, was aber nichts mit der Gesamt-Performance des Android-Systems zu tun hat. Hier ist die Optimierung und Abstimmung auf die Hardware-Treiber eher entscheidend und welche Features im Android-System eingebunden werden.

Technische Daten des LG Nexus 5 von Google (LG D821)

  • Betriebssystem: Android™ 4.4 (KitKat®)
  • Display: 4,95-Zoll-Display (1920 x 1080, 445 ppi)
  • Full HD-IPS
  • Corning® Gorilla®-Glas 3
  • Kamera: 1,3-MP-Kamera auf der Vorderseite, 8-MP-Kamera auf der Rückseite mit optischer Bildstabilisierung
  • Größe: 69,17 x 137,84 x 8,59 mm
  • Gewicht: 130 g (4,59 oz)
  • Akku: 2.300 mAH
  • Talk: bis zu 17 Stunden*
  • Standby: bis zu 300 Stunden*
  • Internet-Zeit bis zu 8,5 Stunden über WLAN, bis zu 7 Stunden über LTE*
  • Integriertes kabelloses Laden
  • Audioausgabe
  • Integrierter Lautsprecher
  • 3,5-mm-Stereo-Audioausgang
  • CPU: Qualcomm Snapdragon™ 800, 2.26GHz
  • GPU: Adreno 330, 450 MHz
  • Drahtlos: Dualband-WLAN (2,4 GHz/5 GHz) 802.11 a/b/g/n/ac
  • NFC (Android Beam), Bluetooth 4.0 LE
  • Interner Speicher: 16 GB / 32 GB interner Speicher (tatsächliche formatierte Kapazität ist geringer)
  • Arbeitsspeicher (RAM): 2 GB RAM
  • Anschlüsse: Micro-USB, SlimPort™ aktiviert, 3,5-mm-Stereo-Kopfhöreranschluss
  • Zwei Mikrofone
  • Ein-/Aus- und Lautstärketasten aus Keramik
  • Sensoren: Beschleunigungsmesser, GPS, Kompass, Näherungs-/Umgebungslichtsensor, Gyroskop, Barometer, Halleffekt
  • Netzwerk: 2G/3G/4G LTE
  • GSM: 850/900/1800/1900 MHz
  • WCDMA-Frequenzband: 1/2/4/5/6/8
  • LTE-Frequenzband: 1/3/5/7/8/20