ARD startet mit HDTV-Studio bei Tagesschau und Tagesthemen

Die Tagesschau der ARD wird ab dem 19. April 2014 in nativem HDTV aus dem neuen Studio in Hamburg gesendet. Bisher wurde mit der teilweise bis zu 15 Jahre alten Studiotechnik das HD-Signal nur hochgerechnet auf 720p. In dem neuen ARD HD-Studio werden zukünftig alle Sendungen von ARD-aktuell aufgezeichnet. Neben der Tagesschau werden auch die Tagesthemen, das Nachtmagazin und die Tagesschau-Nachrichten im Viertelstundentakt auf dem Digitalkanal tagesschau24 im neuen Studio in HDTV produziert.

Panasonic VIERA Cast Tagesschau
Panasonic VIERA Cast Tagesschau

Das Highlight des Studios ist eine rund 17,5 Meter breite Medienwand hinter den Plätzen der Sprecher und Moderatoren. Die Medienwand kann von bis zu sieben Beamern mit Panoramabildern, Fotos, Videos und Schrifteinblendungen bespielt werden. Per Rückprojektion werden die Bilder auf die Medienwand projiziert, welche die Moderatoren nur auf einem Bildschirm im Studio erkennen. Dadurch lassen sich für die Zuschauer am Fernseher kompliziertere Themen grafisch besser mit den Einblendungen auf der Medienwand erklären. Ein interaktives Studio, wo der Zuschauer mit agieren kann, kommt bei der ARD aber nicht in Frage.

Des Weiteren wurde auch das Studio von ca. 320 Quadratmeter mit zwei getrennten, modernen Moderatorentischen sowie neuen HD-Kameras, Beleuchtungen und Mischpulten ausgestattet. Die Gesamtinvestition beträgt 23,8 Mio. EUR inklusive der Studiotechnik, Setbau, Design, Schulung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Probebetrieb sowie Wartung für mehrere Jahre.

Auch die berühmte Tagesschau-Fanfare wurde neu arrangiert. Die Tagesthemen erhalten eine neue Komposition von Henning Lohner.