Neue 8K, 4K UHD und Super UHD TV mit HDR von LG für 2016

LG Electronics hat auf der CES (International Consumer Electronics Show in Las Vegas) die neuen 4K UHD TV und Super UHD TV der UH-Serie für 2016 erstmalig vorgestellt. Natürlich ist fast alles wieder Ultra Slim und der gute Sound beim Fernseher wurde wieder etwas vernachlässigt. Große Bildschirmgrößen mit bis zu 86 Zoll Bildschirmdiagonale stehen auch an der Tagesordnung.


Alle mit neuen IPS-Panels ausgestatteten 4K LCD-TV-Modelle UH9500 mit 65 Zoll (165 cm), der UH9550 mit 86 Zoll (218 cm) sowie die neuen Super UHD-Fernseher UH8500 mit 65 Zoll (165 cm) und der UH8550 mit 75 Zoll (190 cm) kommen voraussichtlich ab diesem Frühjahr beginnend auf dem Markt. HDR (High Dynamic Range) ist ein Highlight, das nur den Super UHD-TV UH8500 / UH8550 vorbehalten ist. Mehr Farbtiefe und bessere Schwarzwerte sollen diese gegenüber den Vorgängermodellen bieten.

Zwar gibt es beim 4K UHD Topmodell UH9500 / UH9550 eine Magic Sound Tuning-Funktion, die die Wohnraumumgebung analysiert, aber eben aus den kleinen Lautsprechern des Fernsehers auch keinen ordentliche Klang hervor zaubern kann. Selbst wenn es mit von Harman / Kardon in Zusammenarbeit entwickelt wurde.

Auch die Spaltmaße beim UH9500 wurden reduziert und daraus ein noch schlankerer Fernseher geschaffen, der durch das Ultra Slim Design von LG scheinbar im Raum schwebt. 10-Bit-Panel und native 10-Bit-Verarbeitungsleistung (BT.2020) leisten über eine Milliarde potenzieller Farben – einen entsprechenden Bildzuspieler vorausgesetzt.

Als Oberfläche bei den neuen LG-Fernsehern wird auch für das Modelljahr 2016 wieder das bewährte WebOS – bei den Topmodellen aber in der neuesten Version 3.0 – zum Einsatz kommen.

LG 8K UHD-TV
LG 8K UHD-TV

Das Thema 8K TV mit 7680 x 4320 Pixel (QUHD) geht LG auch zielgerichtet an und wird den ersten 98 Zoll 8K Super UHD mit HDR ab der zweiten Jahreshälfte 2016 ausliefern. Dieser wurde auf der IFA 2015 schon vorgeführt. Auch von Changhong, Skyworth oder Hisense aus China gab es schon erste 8K TV auf der IFA 2015. Aber auch von den Japanern wie Sharp die Jahre davor mit ersten Design-Studien. Der Preis des LG 8K TV mit 98 Zoll Bildschirmdiagonale dürfte sich jedenfalls im Bereich eines Kompaktwagens bewegen.

Netflix wird von LG Electronics beim Ausbau von in 4K HDR-Qualität gemasterten TV-Originalserien unterstützt. Müssen sie auch, denn 4K UHD und erst recht mit HDR-Übertragung, wird über Sat oder Kabel erst in Jahren sich bei einigen Sendern durchsetzen. Ansonsten endet das Thema 4K wie 3D in der Schublade, dass keiner zu Hause benötigt und vom Marketing nur erfunden wurde. Es fehlen derzeit die 4K-Inhalte.

Netflix schätzt die 4K HDR OLED TVs von LG wegen ihrer reinen Schwarzstufen, der hervorragenden Kontraste und der brillanten Farben, die dem dargestellten Content eine besondere Detailfülle und Tiefe verleihen.