Humax HD Nano T2 mit 1080p für DVB-T2

Für das digitale Antennenfernsehen DVB-T2 steht ab sofort ein neuer Humax HD Nano T2 HDTV-Receiver im Fachhandel bereit. Über die beiden USB-Anschlüsse kann der kleine HDTV-Receiver für Aufnahmen mit Time-Shift auf einer externen USB-Festplatte genutzt werden, sofern die privaten HD-Sender es nicht unterbinden. Wer sich nicht von seinem alten Videorekorder trennen kann, nutzt den SCART-AV-Eingang auf der Rückseite.

Humax HD Nano T2
Humax HD Nano T2 (Foto: Humax Digital)

Humax bezeichnet den HD Nano T2 als modernen Multimedia-Receiver und da kann das kleine kompakte Gerät dem Nutzer recht viel bieten. HUMAX TV-Apps für den Zugriff auf Mediatheken, Video-on-Demand, HbbTV über Red Button für senderbasierte Zusatzdienste wie HD-Text und Mediatheken. Mit dem Internet kann per LAN oder optional per USB WLAN-Stick der Nano T2 verbunden werden. Fotos, Videos oder Musik von einem USB-Speicher können über den integrierten Media Player bequem abgespielt werden.

Humax HD Nano T2
Humax HD Nano T2 (Foto: Humax Digital)

Bei der externen USB-Festplatte gilt zu beachten: Ein USB-Speichergerät, dass mit dem Dateisystem FAT32 oder NTFS formatiert wurde, ist nur mit den Medien MP3, JPEG, XviD kompatibel. Zum Aufnehmen wird das Linux-Dateisystem ext3 verwendet, welches wesentlich effizienter als fat32 arbeitet. Die USB-Festplatte sollte eine externe Stromversorgung besitzen, ansonsten wird die USB-Festplatte eventuell nicht erkannt.

Humax HD Nano T2
Humax HD Nano T2 (Foto: Humax Digital)

Technische Daten des Humax HD Nano T2

  • MPEG-2 / MPEG-4 AVC / H.264 / HEVC H.265
  • 1x DVB-T/DVB-T2-Tuner
  • 1x HDMI
  • 1x Antenneneingang
  • 1x SCART (576i)
  • 1x optischer Digital-Audio S/PDIF (AC3)
  • 2x USB 2.0 an Rückseite
  • 1x LAN/Ethernet 10/100 MBit
  • 1x integriertes IRDETO-Zugangsystem für freenet TV
  • PVR ready
  • ext3: Aufnehmen, Lesen, Kopieren (Digital TV/Radio, MP3, JPEG, XviD)
  • FAT32: Lesen, Kopieren (MP3, JPEG, XviD)
  • NTFS: Lesen (MP3, JPEG, XviD)
  • Video: HEVC, MPEG-4, H.264, MPEG-2,XviD
  • 1080p, 1080i, 720p, 576p, 576i
  • Bildschirmverhältnis: 4:3 (Letterbox, Pan & Scan) und 16:9 (Pillar Box, Vollbild, Pan & Scan)
  • Foto: JPEG
  • Audio: MP3, AAC, AC3
  • optional WLAN per USB-WLAN-Stick
  • externes 12-Volt-Netzteil
  • vollautomatische Kanalsuche
  • EPG (electronic program guide)
  • OSD in vielen Sprachen
  • NOR-Flash: 4 MB
  • NAND-Flash: 128 MB
  • RAM: 512 MB
  • Linux Kernel 2.6, busybox, avinfo, e2fsprogs, uClibc, libexif, id3lib und weitere Open Source Software
  • Time-Shift-Funktion für zeitversetzte TV-Aufnahmen
  • Eingangsspannung: 100 – 240 V bei 50/60 Hz
  • Leistungsaufnahme: ca. 17 W ohne USB-Festplatte / ca. 20 W mit USB-Festplatte
  • Standby: Max. 0,5 W
  • Abmessungen (B/T/H): 206 x 169 x 47 mm
  • Gewicht: 546 g
  • Bedienungsanleitung des Humax HD Nano T2

Die System-Software des Humax HD Nano T2 kann manuell über USB aktualisiert werden oder OTA (Over the Air) via Antennenanschluss im Systemmenü.

Über das freenet TV werden ab Frühjahr 2017 bis zu 40 Programme verschlüsselt via DVB-T2 HD übertragen. Für einen Jahresbeitrag von 69,- EUR ab Mitte 2017 kann ein sogenannter Gutschein erworben werden. Mit entsprechendem CI+-Modul und dann der Smartcard können Fernseher mit DVB-T2-Tuner für den verschlüsselten Empfang von Freenet TV fit gemacht werden. Dieses kostet bei freenet TV noch einmal zusätzliche 79,99 EUR.

Die öffentlich-rechtlichen Sender der ARD und des ZDF werden weiterhin unverschlüsselt gesendet und können ohne Zusatzkosten empfangen werden. Der Humax HD Nano T2 wird für eine UVP von 149,- EUR im Fachhandel angeboten.