ASTRA 2 Sat-Empfang

Zum Empfang von ASTRA 2 (1N) auf 28.2 Grad Ost könnt ihr hier eine Deutschlandkarte mit Angabe der Antennengröße von ASTRA 1N (ehemals ASTRA 2D) einsehen. Zum Beispiel um den unverschlüsselten HDTV-Sender BBC HD, der nur über ASTRA 1N ausgestrahlt wird.

Aus rechtlichen Gründen wird der Sat-Beam von ASTRA 1N im Schwerpunkt nur auf den britischen Inselraum ausgestrahlt. Auf ASTRA 1N könnte ganz Europa mitschauen, da BBC HD unverschlüsselt gesendet wird.

Der Beam von ASTRA 1N ist der hellere Bogen linksseitig markiert auf der Karte unten dargestellt. Aber auch außerhalb des sogenannten UK-Beams ist der Empfang mit einer großen Schüssel möglich. Je nach Wohnort variiert die benötigte Antennengröße natürlich.

Wer am Rande des ASTRA-1N-Hauptbeams es mit einer kleinen Schüssel probiert, sollte zur Feineinstellung einen klaren wolkenlosen Tag oder Abend versuchen. Zur groben Einstellung sollte nicht die BBC-HD-Frequenz von 10.847, sondern ein starker Transponder auf 28.2 Grad Ost (ASTRA 2B) oder auf 28.5 Grad Ost (Eurobird 1) genutzt werden und dann später zur Feinjustage ein Transponder des ASTRA 1N im unteren Frequenzbereich gesucht werden.

ASTRA 1N sitzt ca. 1,7 Grad tiefer auf 28.2 Grad Ost als der in Deutschland beliebte ASTRA 1 auf 19.2 Grad Ost. Dieses sollte man mit einen Multy-Feed-Schiene beim Einstellen des LNB beachten. Auch ein gewisser Tilt oder Skew von -6 Grad des LNBs ist bei ASTRA 1N zu beachten und macht schon 10 – 20 % oder mehr an Signalqualität je nach Antenne aus, falls dieser nicht korrekt eingestellt ist. Hier hilft nur sehr exaktes Einstellen, was sich nachher aber mit einem starken Satellitenempfang bei jedem Wetter auszahlen wird. Je nach Wohnort natürlich.

ASTRA 1N hat vorrangig aus rechtlichen Gründen den Haupt-Beam auf den britischen Inselraum gerichtet und am Rand des Haupt-Beams fällt der Empfang absichtlich ziemlich stark ab. Aber auch hier in Deutschland, vor allem in Westdeutschland, ist mit entsprechender Ausrichtung der Satellitenschüssel, ein Empfang von ASTRA 1N möglich.

Vielleicht schon mit einer Satantennengröße ab 45 cm (z.B. mit der TechniSat Multytenne), im Nordwesten von Deutschland sollte man keine Probleme mit einem Durchmesser von mindestens 60 cm haben. In Hamburg ist eine 80 cm Sat-Antenne minimale Voraussetzung. Gerade schielend im Multyfeed-Betrieb, damit auch genügend Schlechtwetterreserven vorhanden sind. Eventuell richtet man die Antenne direkt auf 28.2 Grad Ost aus und stellt ASTRA 1 auf 19.2 Grad Ost „schielend“ von der Seite ein. Der Empfang von ASTRA 1 sollte noch stark genug sein. Im Osten von Deutschland muss eine sehr große Satellitenschüssel von ca. 100 cm und auch viel größer installiert werden.

Wichtiges beim Einstellen der Sat-Antenne:

Eine oft zitierte falsche Behauptung, dass große Antennen leichter eingestellt werden können, stimmt nicht!

Um so größer die Satellitenantenne, desto kleiner ist der Einfallswinkel. Deswegen muss eine wesentlich genauere Einstellung vorgenommen werden! Nur wenige Millimeter entscheiden hier zwischen Empfang oder gar keinem Empfang! Dieses betrifft die Höhe sowie auch die vertikale Ausrichtung.

Auch ITV HD sendet jetzt FTA (free to air) über ASTRA 1N auf 28.2 Grad Ost im Freesat-Paket der BBC und ITV, mit einem spitzen Film- und Sportangebot in HDTV.

BBC HD
BBC HD

Als netter Nebeneffekt sind auf Eurobird 1 (28.5 Grad Ost), der gleichzeitig mit einem LNB auf 28.2 Grad Ost empfangen werden kann, viele interessante britische Musiksender beheimatet.

ASTRA 1N / ASTRA 2D
ASTRA 1N / ASTRA 2D

ASTRA 2D wurde durch den TV-Satelliten ASTRA 1N auf der Satellitenposition 28.2 Grad Ost mittlerweile vom Betreiber SES ASTRA ersetzt. Die Empfangsdaten und der Footprint sind in etwa identisch zum Vorgänger ASTRA 2D.